Überschrift


Weitere u.U. aktuellere Infos siehe Schmalspur-News auf www.bimmelbahn.de

Der historische Zug mit IV K Nr. 145 soll im Jahr 2010 von Mai bis Oktober an jedem 1. und 3. Wochenende, jeweils von Freitag bis Sonntag zum Einsatz kommen. (29.11.09).

Seit August 2009 ist 99 555 wieder betriebsfähig. Während der Hauptuntersuchung erhielt die Lok das Aussehen einer Altbau-IV K. Die Lok ist nun in grüner Lackierung mit ihrer sächs. Nummer 145 unterwegs..

DieTage des offenen Museumsbahnhofes
in Bertsdorf finden im Jahr 2009 an folgenden Tagen jeweils von 10.00 bis 17.00 Uhr statt: 11. April (Ostern), am 30.Mai (Pfingsten), am 20.Juni, am 11.Juli, am 08./09. August (Historik Mobil) und am 03./04. Oktober (Fantage) (09.02.09)

Seit August 2007 ist der bekannte Zittauer Triebwagen VT 137 322 wieder einsatzfähig..

Seit 01.12.2005 ist Ingo Neidhardt, bekannt als Eisenbahn-Fachbuchautor, neuer Geschäftsführer der SOEG.

An den Wochenenden 21./22. August und 28./29. August 2004 fuhren unter Regie des Interessenverbandes der Zittauer Schmalspurbahnen e.V. wieder Sonderzüge. Gezogen wurden diese von der Schönheider IV K 99 582.
Fotobericht (Update 24.08.04)

Im September 2003 zog 99 713 als Gastlok Sonderzüge des Interessenverbandes der Zittauer Schmalspurbahn e.V.. Diese Sonderfahrten führte der Interessenverband gemeinsam mit den Eisenbahnfreunden der Traditionsbahn Radebeul e.V. sowie den Museumsbahnern aus Schönheide durch. (07.10.03)

Seit dem Sommer 2003 erstrahlt das Bahnhofsgebäude in Jonsdorf wieder in altem Glanz! (07.10.03)

Am 25. August 2002 gab es in Bertsdorf schon wieder Fahrzeugzuwachs! Der Söllmnitzer Museumszug, bestehend aus 99 555 sowie den Reisezugwagen 970-398 und 970-415 hat beim Interessenverband der Zittauer Schmalspurbahnen eine neue Heimat gefunden. 99 555, die einen sehr schlechten Zustand aufweist wird einen annehmbaren optischen Zusatnd erhalten. Die beiden Reisezugwagen sollen alsbald betriebsfähig aufgearbeitet werden. (27.08.02)

Anfang August 2002 hat 99 715 den Bertsdorfer Lokschuppen verlassen. Da eine betriebsfähige Aufarbeitung für die Lok durch den IV in absehbarer Zeit nicht realisierbar war, suchte sich die "GbR 99 715" einen anderen Partner für die Aufarbeitung.

Der neue Besitzer des Empfangsgebäudes in Jonsdorf ist daran interessiert, dieses Gebäude als Eisenbahngebäude zu erhalten. Der Warteraum soll durch den Interessenverbahnd der Zittauer Schmalspurbahnen e.V. wieder seiner ursprünglichen Nutzung zugeführt werden.

Der Interessenverband der Zittauer Schmalspurbahnen hat das Empfangsgebäude des Bahnhofes Bertsdorf erworben. Zu Ostern 2002 soll der Warteraum wieder zugänglich sein.

Der Zittauer Bahnhofsvorplatz wurde komplett umgestaltet. Die Bushaltestellen befinden sich nun zwischen Schmalspurgleis und Bahnhofsgebäude. Dadurch kommt auch die den Bahnhofsvorplatz querende Schmalspurbahn noch besser zur Geltung.

Der Haltepunkt Teufelsmühle hat wieder ein Wartehäuschen erhalten. Dieses wurde durch den Interessenverband der Zittauer Schmalspurbahnen unter Mithilfe vieler Sponsoren neu errichtet und konnte am 25.11.01 eingeweiht werden.

Anfang Juni 2001 hat 99 584 den Bertsdorfer Lokschuppen verlassen. Die Lok wurde nach Prora überführt. Nach einer Hauptuntersuchung soll die Lok Züge des Fördervereins RüKB e.V. auf der Insel Rügen ziehen.

Die Sächsisch-Oberlausitzer Eisenbahngesellschaft (SOEG) hat die Lok 99 4532 (Hofdame, ex Trusebahn) an den Interessenverband der Zittauer Schmalspurbahnen verkauft. Die Lok wurde auch bisher bereits vom Interessenverband betreut. Eine betriebsfähige Aufarbeitung würde jedoch keinen Sinn ergeben, da die Lok für einen Streckeneinsatz ungeeignet wäre. Sie wird jedoch auch in Zukunft bei diversen Veranstaltungen zu sehen sein. (12.02.01)

Nachdem der Lokschuppen, der Kohleschuppen sowie das Wirtschaftsgebäude in Bertsdorf durch den Interessenverband der Zittauer Schmalspurbahnen e.V. gemietet werden konnte, soll im Jahr 2001 allen Interessenten die Möglichkeit geboten werden, einen Blick in die Gebäude zu werfen. Dazu finden an ausgewählten Wochenenden zwischen 10.00 und 16.00 Uhr "Tage der offenen Lokschuppentür" statt.

Am 16. Dezember 2000 fand anläßlich des Fristablaufs für die sächs. IV K 99 584 eine Abschiedfahrt statt. Diese Abschiedsfahrt wurde vom Interessenverband der Zittauer Schmalspurbahnen organisiert. 99 584 zog an diesem Tag noch einmal einen PmG ins Zittauer Gebirge. Auch einen Güterzug hat 99 584 noch einmal gezogen. (17.12.00)
Fotobericht von der Abschiedsfahrt

Mit 99 731 bekam die älteste VII K eine Hauptuntersuchung und steht seit Herbst 2000 wieder im Betriebsdienst.

Triebwagen 137 322 wurde durch den Interessenverband wieder auf seine Drehgestelle gesetzt und kann nun wieder in der Öffentlichkeit gezeigt werden. Er ist im Lokschuppen Bertsdorf abgestellt.

In Zittau wurden am km 2,8 und am km 3,0 sowie am Bahnhof Bertsdorf am km 8,85 neue Bahnübergangssicherungsanlagen in Betrieb genommen. Damit entfällt am Martin-Wehnert-Platz in Zittau die manuelle Sicherung durch einen Posten.

In Bertsdorf wurde das Einfahrlichtsignal aus Richtung Zittau durch ein Flügelsignal ersetzt.

Seit 15. November 1999 ist die Wilsdruffer 99 715 in Zittau. Die VI K wurde für 11 Jahre vom Interessenverband der Zittauer Schmalspurbahnen ausgeliehen, soll betriebsfähig aufgearbeitet und durch den IV eingesetzt werden.

Am 17.07.98 absolvierte ein neuer Barwagen seine Jungfernfahrt. In Anlehnung an den historischen Triebwagen erhielt er die Farben weinrot und elfenbein. Seit August 1998 läuft dieser Wagen in Regelzügen mit und bietet für die Fahrgäste Getränke an.

Bei der Zittauer Schmalspurbahn besteht die Möglichkeit als Ehrenlokführer eine Schmalspurdampflok zu führen.



zurück zur Zittauer Schmalspurbahn